Wandern auf Rügen

Immer mehr Urlauber entdecken die Insel Rücken beim Wandern. Die weißen, feinen Sandstrände, die Dünen, das nur leicht hügelige Hinterland, große Felder und Wiesen, Seen, die Boddenküste und die Kreidefelsen prägen das Landschaftsbild der beliebten Ferieninsel. Auf den zahlreichen, sehr gut beschilderten Wanderwegen finden Erholungsuchende Ruhe und Entspannung. Neben der sich farbenfroh darstellenden Landschaft, gibt es auf Rügen eine artenreiche Tierwelt. Dazu zählt zum Beispiel der Grau Kranich, welcher in der Boddenlandschaft der Insel Ummanz zu beobachten ist.

Wandern auf der Insel Rügen

Entlang der bewaldete Steilküste finden sich zahlreiche wunderschöne Ausblicke auf die Ostsee, hier bei Baabe. Foto: Jürgen Nießen / pixelio.de

Wer besonders schöne Wanderreisen unternehmen möchte, kann auf den unterschiedlichsten Routen die Schönheiten und die Vielfalt der Insel kennenlernen. Kleinere Touren lassen sich überall auf der Insel mühelos unternehmen.

Weit bekannt sind die Wanderwege rund um das Kap Arkona. Der kleine Fischerort Vitt lädt dabei zum Pausieren ein. In den kleinen Fischlokalen kann sich der Wanderer mit frischem Fisch stärken. Auch die Leuchttürme sind für Besucher geöffnet. Am Strand oder entlang der Steilküste geht es zum nördlichen Teil der Insel. Die Jaromarsburg, ein alter bis heute erhaltener Erdwall, bietet einen atemberaubenden Blick über die Ostsee.

Eine der schönsten Wanderrouten führt von Sassnitz bis hin zum Königsstuhl. Die alten Traditionen des ersten Seebads auf der Insel sind noch allgegenwärtig. Der Weg führt von der Uferpromenade in den Wald, wo über eine Treppe der Hochuferweg beginnt. Über diesen erreicht man dann die Wissower Klinken. Ihre bizarre Form und die weiße Kreide stehen in einem reizvollen Kontrast zur Ostsee.

Wer auf seinen Wanderungen das historische Jagdschloss in Granitz besuchen möchte, kann beispielsweise in Binz starten und wird am Ende mit einem unvergesslichen Ausblick über das Land belohnt. Vom Seebad Sellin gelangt der Urlauber über die Hochufer zum Strand nach Baabe. Durch die Baaber Heide bis nach Göhren und noch weiter in den Süden führen viele Wanderrouten. Und wenn man keine Kraft oder Lust mehr zum Wandern hat, kann bequem mit dem „Rasenden Roland“ zum Ausgangspunkt zurückgefahren werden.

Für ausdauernde und geübte Wanderer gibt es natürlich auch anspruchsvolle Wanderrouten. Diese erstrecken sich zum Teil über 20 Kilometer. Dazu gehört die Tour vom Süden Rügens bis nach Baabe. Entlang des Boddens und auf den befestigten Wanderwegen lohnt sich ein Besuch am Hafen in Lauterbach und durchquert danach das Waldgebiet Goor bis hin nach Baabe. Am Ende der Wanderung lässt es sich mit einer kleinen Fähre von Moritzdorf nach Baabe übersetzten. Diese Fähre ist eine der letzten, welche nur mit Muskelkraft betrieben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.