Postkarte, E-Cards und Co. – Die schönsten Grüße von der Ostseeinsel Rügen

Aus dem Urlaub verschickt man gerne Grüße an die daheimgebliebenen Freunde und die Familie. Dabei hat sich die Bandbreite an Möglichkeiten, diese netten Worte zu übermitteln, in den letzten Jahren um einige virtuelle Wege erweitert. Hier können Sie schon vor Ihrem Urlaub die schönste Art der Grußübermittlung für sich aussuchen.

Der Klassiker: die gute alte Postkarte

Auch wenn viele Menschen heute kontinuierlich Fotos von ihrem aktuellen Aufenthaltsort, also natürlich auch aus dem Urlaub, in den sozialen Netzwerken posten, ist das Verschicken der guten alten Postkarte immer noch nicht ganz ausgestorben. Viele freuen sich einfach über einen persönlichen handgeschriebenen Gruß auf einer Karte mit einem lustigen, interessanten oder außergewöhnlichen Motiv. Japaner und Amerikaner, die einen großen Teil des deutschen Tourismus ausmachen, reisen bevorzugt nach Süddeutschland.

Kitschige Motive von Neuschwanstein und bunte Ansichtskarten vom Oktoberfest gelten deshalb zu den beliebtesten Postkartenmotiven Deutschlands. In unserer Hauptstadt Berlin werden vor allem Postkarten mit dem Brandenburger Tor oder dem Fernseherturm als Motiv verkauft.

Aus dem Rügenurlaub werden hauptsächlich Karten mit Bildern der Seebrücke im Ostseebad Sellin, dem Kap Arkona, der Küste mit den Kreidefelsen, sowie Strand- und Naturmotiven verschickt.

So war das damals - eine alte Postkarte zeigt historische Villen in Baabe, Jahr leider unbekannt.

So war das damals – eine alte Postkarte zeigt historische Villen in Baabe, Jahr leider unbekannt.

Postkarte 2.0: E-Cards aus dem Internet

Immer beliebter werden elektronische Karten, die online verschickt werden können. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man über einen funktionierenden Internetanschluss verfügt. Da heute aber ja fast jeder ein Smartphone mit Internetflatrate besitzt, sollte das kein Problem darstellen. Um sicherzugehen, dass man auch abseits des Festlandes auf einer Insel Empfang hat, sollte man sich vorher bei seinem Netzbetreiber informieren oder sich die Erfahrungen anderer Nutzer durchlesen. Diese werden auf verschiedenen Seiten veröffentlicht. Der Anbieter netzclub gibt seinen Mitgliedern z.B. auf der Homepage hilfreiche Tipps, wie man netzclub Erfahrungen finden kann.

Die Seebrücke in Sellin ist eines der bekanntesten Foto- und Postkartenmotive auf Rügen. 2)

Die Seebrücke in Sellin ist eines der bekanntesten Foto- und Postkartenmotive auf Rügen. 2)

Im Internet gibt es verschiedene Seiten, die Gästen viele unterschiedliche Motive für ihre persönliche Online-Grußkarte anbieten. Sogar Hintergrundmusik kann den elektronischen Grüßen beigefügt werden.

Postkartenmotive selbst entdecken

Wer eine wirklich ganz persönliche und individuelle Postkarte an seine Freunde und Verwandten schicken möchte, der kann auf seinem Urlaub die Motive auch selbst fotografieren. Entdecken Sie die schönsten Ecken der Insel bei einer Rundreise oder einer Tour mit dem Fahrrad und halten Sie Ihre Erinnerungen für immer fest. Für passionierte Hobbyfotografen bieten sich Fotoexkursionen an, auf denen man mit einem ortskundigen Guide die schönsten Fotomotive der Insel besucht. Auch für Anfänger ist dieser Ausflug geeignet, da man unter professioneller Anleitung einiges über Landschaftsfotografie erfährt.

Die beeindruckenden Kreidefelsen sollte jeder Rügenurlauber besucht haben. 3)

Die beeindruckenden Kreidefelsen sollte jeder Rügenurlauber besucht haben. 3)

In vielen Drogeriemärkten oder Copyshops kann man dann, ganz ohne Wartezeit, die eigenen Fotos als Postkarte ausdrucken lassen und anschließend verschicken. Wer möchte, kann auch den Text schon in das Fotomotiv integrieren. An vielen dieser Automaten kann man sogar Collagen erstellen und so mehrere Motive auf einer Postkarte vereinen. So hat man seine ganz persönliche Grußkarte mit all den schönen Sehenswürdigkeiten und Plätzen auf Rügen, die man wirklich besucht hat.

Fotos: 1) kschlot1 / flickr.com (CC BY 2.0), 2) © istock.com/FredFroese, 3) © istock.com/AVTG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.