Frühlingswandern auf Rügen

Wandern auf Ruegen-1

Die Insel Rügen ist vor allem für ihre unzähligen Wanderpfade durch die Natur bekannt. Urlauber können hierbei die ganze Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt der Insel entdecken und dabei die gesunde Seeluft genießen. Besonders jetzt im Frühjahr, wenn die Wiesen und Wälder langsam wieder grün werden, hält Rügen einige Highlights für seine Besucher bereit.

Die abwechslungsreichen Gebiete haben für jeden Wanderer die passende Route parat. Wer möchte, kann sich auf thematischen Wanderungen durch den Nationalpark Jasmund Weitsicht etwas über die Entstehung der Insel erzählen lassen, oder man wagt sich allein auf Entdeckungstour entlang der Küste.

Tipps für Frühlingswanderer

Egal, zu welcher Gruppe Wanderer Sie eher gehören, achten Sie immer darauf, dass Sie festes Schuhwerk tragen. Besonders auf den Wegen entlang der Steilküste in Sassnitz ist ein sicherer Halt sehr wichtig. Außerdem kann das Wetter in diesen Monaten die ganze Bandbreite an Temperaturen mit sich bringen. Um auf alle Situationen vorbereitet zu sein, ist der Lagenlook von Vorteil. So können Sie immer ein Kleidungsstück aus- oder auch wieder anziehen. Gegen den oft noch frischen Wind an der Küste können Sie sich mit einer leichten Übergangsjacke, wie sie unter heine.de erhältlich ist, schützen.

Die Strecke entlang der Kreidefelsen auf Rügen ist eine sehr beliebte Wanderroute. 1)

Die Strecke entlang der Kreidefelsen auf Rügen ist eine sehr beliebte Wanderroute. 1)

Für die Verpflegung sollten Sie auf jeden Fall ausreichend Wasser und einige leichte Snacks dabei haben. Und für eine kräftige Stärkung kehren Sie dann einfach in eines der zahlreichen guten Restaurants auf Rügen ein.

Frühblüherwanderung

Im Nationalpark Jasmund beginnen zu dieser Jahreszeit die Frühblüher ihre Köpfe aus der Erde zu strecken. Ein weißer Blumenteppich mit gelben und violetten Farbtupfern bietet ein tolles Farbenspiel und ein beliebtes Fotomotiv. Besonders häufig findet man hier Anemonen, Gelbstern, Leberblümchen, Sauerklee sowie Schlüsselblumen.

Alle entfalten im Frühling ihre Blüten und läuten damit das Ende des Winters ein. Eine geführte Wanderung durch den Park dauert ca. eineinhalb Stunden. Noch bis zum 26. April gibt es im Rahmen des Wanderfrühlings auf Rügen noch weitere Angebote, bei denen man mit ortskundigen Begleitern die schönsten Wanderrouten auf der Insel entdecken kann.

Rundtour um den Kniepower See

Das Naturschutzgebiet rund um den Kniepower See ist eine besonders naturbelassene und ruhige Tour. Die Route führt vorbei an der Wallanlage des Burgwalls „Kniepower See“, zwei Rastplätzen mit traumhafter Aussicht auf den See und die umliegenden Buchenwälder sowie dem Gutshaus Karnitz im gleichnamigen Ort. Die Wege sind überall gut ausgebaut, und auch wenn es sich um einen relativ kurzen Wanderweg handelt, ist die unbeschreibliche Natur und die wohltuende Ruhe, die auf der Insel herrscht, hier sehr gut greifbar.

Wandern auf Hiddensee

Hiddensee ist eine kleine Schwesterinsel Rügens, an dessen Steilufer man eine tolle Wandertour unternehmen kann. Highlights dieser Route sind der Leuchtturm, der besichtigt werden kann, und die Inselkirche. Diese ist noch vom ehemaligen Kloster der Zisterzienser übrig geblieben. Wer möchte, kann auch an einer geführten Wanderung teilnehmen, die ebenfalls eine Besichtigung des Leuchtturms beinhaltet und immer an der Gaststätte Heiderose startet. Während des Wanderns erhält man Informationen zur ansässigen Tier- und Pflanzenwelt und über die Entstehung der Dünenheide. Die Tour dauert ca. 2 Stunden und ist kostenlos.

Auf Hiddensee führen alle Wege vorbei am historischen Leuchtturm der Insel. 2)

Auf Hiddensee führen alle Wege vorbei am historischen Leuchtturm der Insel. 2)

Fotos: 1) © istock.com/hsvrs, 2) © istock.com/Philartphace

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.